Science Space Styria

Archiv

Kanzlei 4.0 – Digitalisierung in der Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung

Die Studierenden des Bachelorjahrganges 2016 der Studienrichtung Rechnungswesen & Controlling haben am 28. November 2018 in der Aula der Fachhochschule Campus 02 im Rahmen des diesjährigen Akademischen Diskurses mit dem Thema „Kanzlei 4.0 – Digitalisierung in der Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung“ die Ergebnisse ihrer Praxisprojekte vorgestellt.

Alex­an­dra Knefz-Reich­mann von der Stu­di­en­rich­tung eröff­ne­te die Ver­an­stal­tung mit einem Impuls­vor­trag zum The­ma „Digi­ta­li­sie­rung“ und führ­te durch eine Zeit­rei­se hin zur Digi­ta­li­sie­rung 4.0. In einem Pra­xis­pro­jekt in Koope­ra­ti­on mit der Kam­mer der Steu­er­be­ra­ter und Wirt­schafts­prü­fer wur­de erho­ben, inwie­weit stei­ri­sche Kanz­lei­en die Digi­ta­li­sie­rung bereits umset­zen. Resü­mie­rend konn­ten die Stu­die­ren­den fest­stel­len, dass die Bran­che die­sen Trend im Gro­ßen und Gan­zen posi­tiv sieht und vie­le Schrit­te in die­se Rich­tung gesetzt wer­den. Die gesam­te Stu­die steht ab Jän­ner zum Down­load auf der Web­sei­te der FH CAMPUS 02 zur Ver­fü­gung.

Mar­tin Bin­der von Bin­der, Gros­sek & Part­ner gewähr­te in sei­nem Kurz­vor­trag „Digi­ta­li­sie­rung in der Bera­tung“ Ein­bli­cke in Ent­wick­lun­gen und Ver­än­de­run­gen in der Steu­er­be­ra­ter­bran­che. Dabei zeig­te er, wie sich die Bera­tung im Spe­zi­el­len ver­än­der­te bzw. ändern wird und sich die Kom­pe­tenz­an­for­de­run­gen an die Mit­ar­bei­te­rIn­nen lau­fend wan­deln. Bei der anschlie­ßen­den Podi­ums­dis­kus­si­on mit Exper­tIn­nen aus der Bran­che wur­de über die Vor- und Nach­tei­le der Digi­ta­li­sie­rung und die Ver­än­de­run­gen, die im Berufs­feld ent­ste­hen, dis­ku­tiert.

 

Die Ver­tre­ter der FH CAMPUS 02 sowie Vor­tra­gen­de. Foto: Kani­zaj

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.steirischerhochschulraum.at/2018/12/03/kanzlei-4–0-digitalisierung-in-der-steuerberatung-und-wirtschaftspruefung/
LinkedIn

Technologie der Zukunft: Mechatronik-Konferenz an der FH CAMPUS 02

Am 22. Novem­ber lud die FH CAMPUS 02 zur dies­jäh­ri­gen Kon­fe­renz der Mecha­tro­nik Platt­form Öster­reich. Rund 100 Teil­neh­me­rIn­nen folg­ten den zahl­rei­chen Fach­vor­trä­gen rund um den The­men­schwer­punkt „Auto­no­me mecha­tro­ni­sche Sys­te­me“. Zudem wur­den die bes­ten Bache­lor- und Mas­ter­ar­bei­ten aus den Berei­chen Mecha­tro­nik und Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik sowie eine her­aus­ra­gen­de Absol­ven­tIn­nen-Kar­rie­re prä­miert.

 

Die Kon­fe­renz der Mecha­tro­nik Platt­form Öster­reich an der FH CAMPUS 02 war ein vol­ler Erfolg. Es wur­den Anwen­dun­gen, Per­spek­ti­ven und Her­aus­for­de­run­gen auto­no­mer mecha­tro­ni­scher Sys­te­me vor­ge­stellt und dis­ku­tiert. Der Bogen spann­te sich dabei von fah­rer­lo­sen Trans­port­sys­te­men in der Pro­duk­ti­on und Logis­tik bis hin zu unter­schied­lichs­ten Auf­ga­ben­stel­lun­gen für Droh­nen.“, so Udo Trauss­nigg, Stu­di­en­gangs­lei­ter Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik an der FH CAMPUS 02.

 

Her­aus­ra­gen­de stu­den­ti­sche Leis­tun­gen wur­den mit einem Preis­geld von ins­ge­samt EUR 5.000,- prä­miert. Zu den Gewin­nern zäh­len:

Karl Kupri­an (1. Platz „Bes­te Bache­lor­ar­beit“, Stu­di­um: Mecha­tro­nik, MCI Manage­ment Cen­ter Inns­bruck )

Chris­ti­an Reich­mann (2. Platz „Bes­te Bache­lor­ar­beit“, Stu­di­um: Sys­tems Engi­nee­ring, FH Kärn­ten)

Chris­to­pher Franz Sperl (3. Platz „Bes­te Bache­lor­ar­beit“, Stu­di­um: Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik, FH CAMPUS 02)

Ale­jan­dro Seca­des (1. Platz „Bes­te Mas­ter­ar­beit“, Stu­di­um: Mecha­tro­nik, MCI Manage­ment Cen­ter Inns­bruck )

Tobi­as Schmid­le (2.Platz „Bes­te Mas­ter­ar­beit“, Stu­di­um: Mecha­tro­nics, FH Vor­arl­berg)

Flo­ri­an Hol­laus (3. Platz „Bes­te Mas­ter­ar­beit“, Stu­di­um: Mecha­tro­nik & Smart Tech­no­lo­gies, MCI Manage­ment Cen­ter Inns­bruck)

Andre­as Schwarz­hans (1.Platz „Bes­te Absol­ven­tIn­nen-Kar­rie­re“, Stu­di­um: Fer­ti­gungs­au­to­ma­ti­sie­rung, FH Vor­arl­berg)

 

Von links: Udo Trauss­nigg (Stu­di­en­gangs­lei­tung Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik an der FH CAMPUS 02), Chris­to­pher Franz Sperl (Bache­lor-Absol­vent) und Patrick Wer­ba (ARGE Platt­form Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik Stei­er­mark). Foto: FH CAMPUS 02

 

 

 

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.steirischerhochschulraum.at/2018/11/30/technologie-der-zukunft-mechatronik-konferenz-an-der-fh-campus-02/
LinkedIn

Ausgezeichnete Technik

Der Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft zeichnete Florian Spitzer, Absolvent des Masterstudiengangs Automatisierungstechnik – Wirtschaft der FH CAMPUS 02 mit dem Würdigungspreis 2018 für die besten Diplom- und Masterarbeiten aus.

In sei­ner Mas­ter­ar­beit „Code­ge­ne­rie­rung für Rund­takt­an­la­gen“ beschäf­tig­te Spit­zer sich mit der Ent­wick­lung eines Code­ge­ne­ra­tors, der auto­ma­ti­siert ein benut­zer­de­fi­nier­tes Grund­pro­gramm für eine Rund­takt­an­la­ge erstellt. Ein Gene­ra­tor hat den Vor­teil, dass kei­ne Feh­ler auf­grund des Kopie­rens alter Anwen­dun­gen auf­tre­ten und die zeit­auf­wen­di­ge manu­el­le Nach­ar­beit eli­mi­niert wird. Das beauf­tra­gen­de Unter­neh­men ist Welt­markt­füh­rer in der Pro­duk­ti­on von elek­trisch lei­ten­den Koh­le­bürs­ten für Gleich­strom­mo­to­ren. Das Resul­tat der Arbeit ist der Code­ge­ne­ra­tor Code Mon­key, dem es mög­lich ist, aus einer Vor­la­ge das Grund­pro­gramm für eine Viel­zahl an unter­schied­li­chen Rund­takt­an­la­gen zu erzeu­gen. Mit des­sen Ein­satz ist das Unter­neh­men im Stan­de, Pro­gram­me für Rund­takt­an­la­gen in nur weni­gen Schrit­ten gene­rie­ren zu las­sen und gleich­zei­tig die Ent­wick­lungs­zei­ten für neue Anla­gen zu redu­zie­ren.

Wir gra­tu­lie­ren Herrn Spit­zer zu die­ser beson­de­ren Aus­zeich­nung und sind sehr stolz auf die Leis­tun­gen, die unse­re Stu­die­ren­den her­vor­brin­gen“, sagt Kris­ti­na Edlin­ger-Plo­der, Rek­to­rin der FH CAMPUS 02.

Dipl.-Ing. Flo­ri­an Spit­zer, BSc, absol­vier­te nach der Matu­ra eine Leh­re als Schlos­ser und Elek­tri­ker und setz­te den Werk­meis­ter in Maschi­nen­bau drauf. Seit 2013 stu­dier­te er an der FH CAMPUS 02 das Bache­lor­stu­di­um Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik und dann im Anschluss das Mas­ter­stu­di­um Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik – Wirt­schaft. Aktu­ell arbei­tet er bei der Fir­ma cha­ris­ma­Tec als Ent­wick­lungs­in­ge­nieur.

Mit die­sem Staats­preis, der aus Mit­teln der Stu­di­en­för­de­rung finan­ziert wird und mit 3.000 EUR dotiert ist, wer­den seit 1990 jähr­lich die 50 bes­ten Diplom- und Mas­ter­ab­schlüs­se an allen öster­rei­chi­schen Uni­ver­si­tä­ten und Fach­hoch­schu­len (von ins­ge­samt 16.000 Abschlüs­sen jähr­lich) aus­ge­zeich­net. Die Vor­schlä­ge dafür kom­men von den Uni­ver­si­tä­ten bzw. der Fach­hoch­schul­kon­fe­renz. Die fei­er­li­che Über­rei­chung der Prei­se an die aus­ge­zeich­ne­ten Per­so­nen erfolgt im Novem­ber jedes Jah­res.

 

Von links: Mag. Heri­bert Wulz (Stv. Sek­ti­ons­lei­ter der Sek­ti­on IV) Dipl.-Ing. Flo­ri­an Spit­zer, BSc, FH-Prof. MMag. Gün­ter Zullus, (Vize­rek­tor). Foto: Wil­ly Has­lin­ger

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.steirischerhochschulraum.at/2018/11/21/ausgezeichnete-technik/
LinkedIn

Lustvoll lernen. Auszeichnung an der FH CAMPUS 02

Nicht alle akademischen Inhalte sind leicht verdaulich. So liegt es oftmals an der Didaktik, diese lustvoll zu verpacken. Einer, der dies besonders gut beherrscht ist Mag. Mag. Christian Pfummerl. Er wurde am 13. November mit dem Lehrpreis 2018 ausgezeichnet.

Der Lek­tor ist top, es herrscht bes­tes Arbeits­kli­ma und guter Humor“, urteil­ten Stu­die­ren­de, die von der Jury zur Eva­lu­ie­rung ein­ge­la­den wur­den. Der Preis wur­de im Rah­men der Ver­an­stal­tung „Lust­voll Ler­nen: Humor im Hör­saal“ über­reicht.

Pfum­merl ist neben­be­ruf­li­cher Lek­tor an der Stu­di­en­rich­tung Rech­nungs­we­sen & Con­trol­ling der FH CAMPUS 02. In sei­ner Lehr­ver­an­stal­tung Finanz­wis­sen­schaft nutzt er regel­mä­ßig aktu­el­le wirt­schaft­li­che Ereig­nis­se, um staat­li­che Len­kungs­maß­nah­men und deren Aus­wir­kun­gen anhand der theo­re­ti­schen Model­le zu erklä­ren. So dien­ten im Som­mer­se­mes­ter 2018 zum Bei­spiel die Russ­land-Sank­tio­nen, die Anlei­hen­käu­fe der Euro­päi­schen Zen­tral­bank und die Steu­er­re­form­plä­ne der Bun­des­re­gie­rung als Anläs­se, um staat­li­che oder insti­tu­tio­nel­le Regu­lie­rungs­ver­su­che zu beschrei­ben und in theo­re­ti­schen Model­len zu ver­or­ten.

Pfum­merl nutzt auch das „Inver­ted Classroom“-Prinzip, nach dem Stu­die­ren­de sich bereits vor den gemein­sa­men Zei­ten im Lehr­saal die theo­re­ti­schen Grund­la­gen aneig­nen. „Leh­ren­de mit hoher fach­li­cher und päd­ago­gisch-didak­ti­scher Kom­pe­tenz sind für uns die Grund­la­ge qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ger Leh­re“, betont Kris­ti­na Edlin­ger-Plo­der, Rek­to­rin der FH CAMPUS 02.

Ins­ge­samt wur­den 8 Lehr­ver­an­stal­tun­gen aus 4 ver­schie­de­nen Stu­di­en­rich­tun­gen nomi­niert und von der Jury, unter­stützt von der exter­nen Exper­tin Dr. Gud­run Salm­ho­fer, Lei­te­rin der Lehr- und Stu­di­en­ser­vices der Uni Graz, bewer­tet.

Der Lehr­preis ist eine Aus­zeich­nung der FH CAMPUS 02, die beson­de­re didak­ti­sche Leis­tun­gen wür­digt. Nomi­niert wer­den kön­nen Lehr­ver­an­stal­tun­gen durch Stu­die­ren­den­teams, Fach­be­reichs­ko­or­di­na­to­rIn­nen sowie von Stu­di­en­gangs­lei­tun­gen. Die Jury besteht aus inter­nen und exter­nen Exper­tIn­nen sowie Stu­die­ren­den­ver­tre­te­rIn­nen. Im Mit­tel­punkt steht dabei einer­seits die Qua­li­tät des Kon­zep­tes im Hin­blick auf den inhalt­li­chen Schwer­punkt des Lehr­prei­ses. Ande­rer­seits fließt die prak­ti­sche Umset­zung der didak­ti­schen Prin­zi­pi­en der FH CAMPUS 02 eben­falls in die Bewer­tung mit ein.

 

Von links: Erich Brug­ger (Geschäfts­füh­rer FH CAMPUS 02), Kris­ti­na Edlin­ger-Plo­der (Rek­to­rin FH CAMPUS 02), Chris­ti­an Pfum­merl (Preis­trä­ger) und Gün­ter Zullus (Vize­rek­tor).

 

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.steirischerhochschulraum.at/2018/11/14/lustvoll-lernen-auszeichnung-an-der-fh-campus-02/
LinkedIn

Sono4You Graz

Ein voller Erfolg war auch die fünfte Auflage der Late Summer School der Studierendeninitiative Sono4You Graz, die kürzlich an der Medizinischen Universität Graz stattgefunden hat.

Im „aus­ver­kauf­ten“ Hör­saal­zen­trum der Med Uni Graz konn­te das enga­gier­te Orga­ni­sa­ti­ons­team nicht nur begeis­ter­te Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer will­kom­men hei­ßen, son­dern mit Sue­an Pas­cou (Zedu Ultra­sound Trai­ning Solu­ti­ons, Aus­tra­li­en) und Aidan Baron (St. George’s Uni­ver­si­ty of Lon­don) auch zwei inter­na­tio­na­le Top-Exper­tin­nen und Exper­ten im Bereich „point of care ultra­sound“.

Sue­an Pas­cou und Aidan Baron beglei­te­ten und unter­stüt­zen die Ver­an­stal­tung und teil­ten ihre Ein­drü­cke mit ihrer Twit­ter Com­mu­ni­ty, so dass min­des­tens 30.000 Fol­lo­wer vir­tu­ell an der Late Sum­mer School teil­nah­men. Zusätz­lich waren Stu­die­ren­de aus Aachen, Ber­lin, Bonn, Ham­burg, Inns­bruck, Mann­heim und Zürich via Live­stream zuge­schal­ten, die eben­so aktiv an der Ver­an­stal­tung teil­nah­men. Somit konn­te das Ziel der enga­gier­ten Stu­die­ren­den­in­itia­ti­ve Sono4You Graz – Stu­die­ren­den die Mög­lich­keit zu geben die Mög­lich­kei­ten des Ultra­schalls ken­nen zuler­nen und zu üben – ein wei­te­res Mal sehr erfolg­reich erreicht wer­den.

 

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.steirischerhochschulraum.at/2018/11/09/sono4you-graz/
LinkedIn

Ist die Kreidezeit vorbei? Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter

An Universitäten eröffnet der Einsatz digitaler Medien in Studium und Lehre neue Möglichkeiten der Kommunikation, der Kollaboration und des Lernens.

Neben ver­än­der­ten tech­ni­schen und didak­ti­schen Ansprü­chen füh­ren Fra­gen des Urhe­ber­rechts oder des Daten­schut­zes mit­un­ter zu gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen und Ver­un­si­che­run­gen. Mit der Digi­ta­li­sie­rung sind jedoch auch vie­le posi­ti­ve Erwar­tun­gen ver­knüpft, wie das Errei­chen neu­er Ziel­grup­pen, das Ent­ste­hen vir­tu­el­ler Lern­räu­me oder die Ver­än­de­rung von Rol­len und Anfor­de­rungs­pro­fi­len der Hoch­schul­an­ge­hö­ri­gen.

Die Uni­ver­si­tät Graz bie­tet Leh­ren­den viel­fäl­ti­ge Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te, um den Ein­satz digi­ta­ler Medi­en in der Leh­re opti­mal zu gestal­ten. Am Tag der Leh­re 2018 kön­nen sich Exper­tIn­nen und Kol­le­gIn­nen über den vir­tu­el­len Cam­pus der Zukunft aus­zu­tau­schen und Ant­wor­ten auf das Phä­no­men Digi­ta­li­sie­rung in Stu­di­um und Leh­re fin­den. Ein High­light der Ver­an­stal­tung ist die Ver­lei­hung der Lehr­prei­se „Leh­re: Aus­ge­zeich­net!“ und „Digi­ta­le Leh­re: Aus­ge­zeich­net!“ des Stu­di­en­jah­res 2017/18. Die Lehr­prei­se für beson­ders über­zeu­gen­de Lehr-/Lern­kon­zep­te und her­aus­ra­gen­des Enga­ge­ment in der Leh­re wer­den in Koope­ra­ti­on mit der Öster­rei­chi­schen Hoch­schü­le­rIn­nen­schaft über­reicht.

 

Der Tag der Leh­re fin­det am Don­ners­tag, 8. Nove­ber 2018 statt, mit Beginn um 14:00 Uhr.

 

Pro­gramm:

14:00 Uhr: Eröff­nung

14:15 bis 15:00 Uhr: Vor­trag „Digi­ta­li­sie­rung im Stu­di­um: vom Hype zur pro­duk­ti­ven Nut­zung“

15:30 bis 16:15 Uhr:  Vor­trag „Stu­di­um und Leh­re im digi­ta­len Wan­del — ein Blick auf die Erfolgs­fak­to­ren“

16:15 bis 17:15 Uhr: Gesprächs­run­de „Ist die Krei­de­zeit vor­bei? Der vir­tu­el­le Cam­pus von mor­gen“

Ab 18:00 Uhr:  Ver­lei­hung der Lehr­prei­se

 

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.steirischerhochschulraum.at/2018/10/18/ist-die-kreidezeit-vorbei-lehren-und-lernen-im-digitalen-zeitalter/
LinkedIn

Konferenz der Mechatronik Plattform Österreich 2018

Die Mechatronik Plattform Österreich wurde 2005 ins Leben gerufen und verfolgt als Hauptziel den Zusammenschluss nationaler, mechatronisch ausgerichteter FH-Studiengänge und die Nutzung von Synergien. Die diesjährige Konferenz wird von der  Studienrichtung Automatisierungstechnik der Fachhochschule CAMPUS 02 veranstaltet.

Ein­mal jähr­lich fin­det die Kon­fe­renz der Mecha­tro­nik Platt­form Öster­reich statt, an der neben zahl­rei­chen Fach­vor­trä­gen auch die „Bes­te Bache­lor­ar­beit“, „Bes­te Mas­ter­ar­beit“ sowie „Bes­te Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten Kar­rie­re“ des jewei­li­gen Jah­res prä­miert wer­den. Am Tag der Mecha­tro­nik am 22. Sep­tem­ber wur­den bereits die Preis­trä­ger in den ein­zel­nen Kate­go­ri­en ermit­telt: Chris­to­pher Franz Sperl stu­dier­te Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik am FH CAMPUS 02 und konn­te sich den 3. Platz in der Kate­go­rie “Bes­te Bache­lor­ar­beit” sichern.

 

Die dies­jäh­ri­ge Kon­fe­renz, rund um den The­men­schwer­punkt „Auto­no­me mecha­tro­ni­sche Sys­te­me“ wird von der Stu­di­en­rich­tung Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik der Fach­hoch­schu­le CAMPUS 02 ver­an­stal­tet und fin­det am Don­ners­tag, den 22. Novem­ber 2018 im Stei­er­mark­saal der Wirt­schafts­kam­mer Stei­er­mark in Graz statt.

 

Bei unse­rer Mecha­tro­nik-Kon­fe­renz wer­den Anwen­dun­gen, Per­spek­ti­ven und Her­aus­for­de­run­gen auto­no­mer mecha­tro­ni­scher Sys­te­me vor­ge­stellt und dis­ku­tiert. Der Bogen spannt sich dabei von fah­rer­lo­sen Trans­port­sys­te­men in der Pro­duk­ti­on und Logis­tik bis zu Auf­ga­ben­stel­lun­gen für Droh­nen.“ so FH-Prof. DI Dr.techn. Udo Trauss­nigg, Stu­di­en­gangs­lei­ter Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik an der FH CAMPUS 02.

 

v.l.n.r.: Udo Trauss­nigg, Mario Jung­wirth, Wolf­gang Haindl, Corin­na Engel­hardt-Nowitz­ki, Wolf­gang Werth, Andre­as Mehr­le, Vik­to­rio Mali­sa. Foto: ©FH Wie­ner Neu­stadt

 

Die Teil­nah­me ist kos­ten­los, es wird jedoch um eine Anmel­dung gebe­ten. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier.

 

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.steirischerhochschulraum.at/2018/09/25/konferenz-der-mechatronik-plattform-oesterreich-2018/
LinkedIn

Mit der Studo-App ins neue Studienjahr starten: „Appsolut genial!“

Rechtzeitig zum Semesterbeginn gibt es ein besonderes Zuckerl für die Studierenden der FH CAMPUS 02: ab sofort können alle Studierenden die wichtigsten Infos rund um das Studium über die Studo-App am Handy einsehen – und das völlig kostenlos.

Gemein­sam mit der ÖH über­nimmt die FH die Kos­ten für die Voll­ver­si­on, sodass die­se den Stu­die­ren­den gra­tis zur Ver­fü­gung steht. Doch was kann die App nun wirk­lich?

Die Stu­do-App ist eine mobi­le Appli­ka­ti­on der Infor­ma­ti­ons­platt­form „myE­li­sa“, wel­che den Stu­die­ren­den der FH CAMPUS 02 bes­tens bekannt ist. Die App inte­griert nun sämt­li­che Infor­ma­tio­nen, die bis dato nur über „myE­li­sa“ ein­seh­bar waren: egal, ob ein schnel­ler Blick auf den aktu­el­len Lehr­ver­an­stal­tungs­plan (inklu­si­ve aktua­li­sier­ter Raum­über­sicht) oder die Prü­fungs­er­geb­nis­se – ab sofort ist das mit einem Klick mög­lich. Die App bie­tet dar­über hin­aus auch eine Kurs­über­sicht und eine Anbin­dung an die E-Mails sowie eine Chat­funk­ti­on für den inter­nen Aus­tausch. Und – natür­lich nur für die Pau­sen – gibt es auch noch einen News­feed und ein Job­por­tal.

Von links: Stu­do-Foun­der Manu­el Schmöl­zer, ÖH-Vor­sit­zen­der Tho­mas Glu­de­rer, Stu­do-GF Juli­an Kainz, Rek­to­rin Kris­ti­na Edlin­ger-Plo­der, GF Erich Brug­ger. Foto: Hor­vath

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.steirischerhochschulraum.at/2018/09/14/mit-der-studo-app-ins-neue-studienjagr-starten-appsolut-genial/
LinkedIn

Controller Forum 2018

Ist ein nega­ti­ves Eigen­ka­pi­tal wirk­lich ‚nega­tiv‘?“ und „Was haben die mensch­li­chen Wer­te mit dem Unter­neh­mens­er­folg (Gemein­wohl­bi­lanz) oder die Schlacht von Water­loo mit der Digi­ta­li­sie­rung zu tun?“. Die Ant­wor­ten auf die­se und ande­re Fra­gen ken­nen Dr. Hele­ne Kar­ma­sin von Kar­ma­sin Beha­viou­ral Insights in Wien, Dipl.-Kfm. Jens Ropers als Part­ner der CA Aka­de­mie AG am Wörth­see bei Mün­chen und ande­re nam­haf­te Key­notespeaker.

 

Das Con­trol­ler Forum am 19. Sep­tem­ber 2018 der FH CAMPUS 02 & ICG Inte­gra­ted Con­sul­ting Group bie­tet mit span­nen­den Vor­trä­gen und Work­shops ein brei­tes Spek­trum an brand­ak­tu­el­len The­men für Füh­rungs­kräf­te und Con­trol­ler und ist eine idea­le Platt­form für den Aus­tausch. Nähe­re Infor­ma­tio­nen und Pro­gramm: www.controller-forum.org

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.steirischerhochschulraum.at/2018/07/06/controller-forum-2018/
LinkedIn

Med Uni Graz: Neuer Vizerektor für Klinische Agenden

Ab dem 1. Juni 2018 verstärkt Univ.-Prof. Dr. Andreas Leithner als Vizerektor für Klinische Agenden auf Vorschlag des Rektors und nach Wahl durch den Universitätsrat am 28. Mai 2018 das Ratsdirektor der Medizinischen Universität Graz.

Vize­rek­tor Andre­as Leit­h­ner wird, unter­stützt durch sei­ne Rek­to­rats­kol­le­gIn­nen, inhalt­lich vor allem im Rah­men der bestehen­den Zusam­men­ar­beits­ver­ein­ba­run­gen mit der Stei­er­mär­ki­schen Kran­ken­an­stal­ten­ge­sell­schaft m.b.H. (KAGes) tätig wer­den. Hier­bei wird ins­be­son­de­re die Erfül­lung von Lehr­auf­ga­ben und For­schungs­mög­lich­kei­ten der Med Uni Graz Mit­ar­bei­te­rIn­nen im kli­ni­schen Bereich, zusätz­lich zu deren Auf­ga­ben in der Pati­en­tIn­nen­be­treu­ung, zum Auf­ga­ben­ge­biet des Vize­rek­tors zäh­len.

 

Stär­kung der Zusam­men­ar­beit mit der KAGes  

Mit der Imple­men­tie­rung eines Vize­rek­tors für Kli­ni­sche Agen­den soll die bereits sehr gute Zusam­men­ar­beit mit der KAGes nach­hal­tig gestärkt und wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den, damit sowohl die Med Uni Graz als auch die KAGes in der Erfül­lung der jewei­li­gen Auf­ga­ben von­ein­an­der pro­fi­tie­ren kön­nen.

Andre­as Leit­h­ner absol­vier­te das Stu­di­um der Human­me­di­zin an der Medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Wien. Seit 2001 ist er an der nun­meh­ri­gen Medi­zi­ni­schen Uni­ver­si­tät Graz tätig, wo er in den letz­ten 17 Jah­ren in zahl­rei­chen Lei­tungs­po­si­tio­nen erfolg­reich mit­ge­ar­bei­tet hat. Sei­ne jah­re­lan­gen Erfah­run­gen und Kennt­nis­se im Bereich sämt­li­cher kli­ni­scher Agen­den in Kom­bi­na­ti­on mit sei­ner fach­li­chen Kom­pe­tenz machen ihn zum idea­len Kan­di­da­ten für die Posi­ti­on als Vize­rek­tor für Kli­ni­sche Agen­den an der Med Uni Graz.

 

Andre­as Leit­h­ner ver­stärkt ab sofort das Rek­to­rats­team.  © Med Uni Graz

 

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.steirischerhochschulraum.at/2018/06/05/med-uni-graz-neuer-vizerektor-fuer-klinische-agenden/
LinkedIn